3. Gesundheitskonferenz der Gesundheitsregion Grafschaft Bentheim mit Kurzvortrag der Dorfgemeinschaft 2.0

Interessante Fachvorträge zu den Themen „Hausärztliche Versorgung auf dem Land“ und „Gesundheitsversorgung 4.0. – E-Health-Lösungen“ sowie eine spannende Podiumsdiskussion mit Gesundheitsexperten: Die 3. Gesundheitskonferenz der Gesundheitsregion Grafschaft Bentheim erwartet die Besucher am 09.08.2017 von 13.30 Uhr bis 18.00 Uhr mit einem abwechslungsreichen Programm und prominenten Gästen im Kloster Frenswegen in Nordhorn.

So hat die niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Cornelia Rundt, ihre Teilnahme an der Gesundheitskonferenz im Kloster Frenswegen zugesagt. Mehr als 200 Besucher werden erwartet. Moderiert wird die Gesundheitskonferenz von Thomas Altgeld, Geschäftsführer der Landesvereinigung für Gesundheit und Akademie für Sozialmedizin Niedersachsen.

Ab 16.30 Uhr dreht sich alles um den Einsatz digitaler Technologien im Gesundheitswesen: Das vom Bundesforschungsministerium geförderte Projekt „Dorfgemeinschaft 2.0.“ aus der Grafschaft und dem Emsland widmet sich den Herausforderungen des demografischen Wandels im ländlichen Raum. Dr. Arno Schumacher, Vorsitzender des Vereins Gesundheitsregion EUREGIO, Prof. Dr. Ingmar Ickerott (Hochschule Osnabrück) und Projektleiter Thomas Nerlinger geben ab 17.30 Uhr einen kurzen Einblick in die Arbeit an diesem Projekt. Zuvor wird Dr. Maik Plischke, Vorsitzender der Geschäftsführung des Innovationszentrums Niedersachsen und Mitglied des Forschungsbeirates im Projekt Dorfgemeinschaft 2.0, unter dem Titel „Gesundheitsversorgung 4.0 – AAL- und eHealth-Anwendungen aus und für Niedersachsen“ eine Übersicht über die Bandbreite der Möglichkeiten vorstellen.

Newsletter zur 3. Gesundheitskonferenz (S. 8 – 9: Interview zur Dorfgemeinschaft 2.0) 

Grafschafter Nachrichten vom 11.08.2017

Quelle: Landkreis Grafschaft Bentheim

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.